Donghua Li
de  |  en  |  cn
Donghua Li
News
Press
Biography / Achievements
Activities
Photos & Videos
Exhibition
Shop

Donghua Li - Facebook

Home  |  Preface  |  Statements  |  Contact  |  Newsletter  |  Blog  |  

Press reports

back to the overview

07.07.2008

Ich w√ľnsche mir, dass Roger Federer in Beijing Gold gewinnt.

Wegen Roger Federer sah ich mir am Fernsehen die Live-Übertragung des Wimbledon-Finals im Herren-Einzel an.  Das Spiel dauerte von 14.30 bis 22.30, da es wegen Regen zweimal unterbrochen werden musste.  Schon früh geriet Federer gegenüber Nadal in den Rückstand, und er verlor die ersten beiden Sätze.  Später gelang es Federer, seine Lage etwas zu verbessern, und er kämpfte hart bis zum letzten Satz. Es war sehr schade, dass er am Ende Nadal so knapp unterlag. 

Das erste Mal, dass ich Roger Federer live an einem Turnier erlebte, war anlässlich der Olympiade 2000 in Sydney. Seit er zu einem professionellen Spieler avanciert war, war dies war sein erster Versuch, eine Olympische Goldmedaille zu erringen. Während dem Viertelfinal sass ich also im Publikum und feuerte Roger Federer an. Nach dem Spiel traf ich ihn, und er sagte zu mir: “Es ist eine grosse Ehre für mich, dass du mein Spiel angesehen hast. Du bist ein Olympia-Sieger, und die ganze Schweiz ist stolz auf dich. Ich weiss noch nicht, wann es mir gelingen wird, eine Olympische Goldmedaille zu gewinnen.” 

Zu dieser Zeit war Roger Federer noch nicht so berühmt wie heute, er war ein hoffnungsvolles Nachwuchstalent. Trotzdem hatte er sich fest vorgenommen, Olympisches Gold zu erringen. Ich selbst hatte meine Goldmedaille an der Olympiade 1996 in Atlanta gewonnen (diejenige vor der Olympiade in Sydney). Roger Federer war sehr überrascht und glücklich, dass ich bei einem seiner Spiele im Publikum sass. Es war schade, dass er am Ende nur den vierten Platz belegte. 

Anlässlich der Olympiade 2004 in Athen verzichtete Roger Federer sogar auf die Chance, an einem Master-Turnier teilzunehmen, um sich den Traum einer Olympischen Goldmedaille zu realisieren. Zu dieser Zeit war er schon die Nummer Eins der Weltrangliste. Aus diesem Grund erwartete er wohl nicht, von einem viel weniger bekannten Spieler geschlagen zu werden. Bereits in der zweiten Runde verlor Roger Federer jedoch gegen den Tschechen Tomas Berdych - seine Olympische Pechsträne hielt an. 

Es gibt keine grossen Unterschiede zwischen Roger Federer wie er vor Jahren war, und Roger Federer dem Superstar von heute. Roger Federer ist und bleibt ein grossartiger Spieler. Er ist ein Athlet, für den ich grosse Bewunderung empfinde. Ein Champion-Titel am French Open, und eine Olympische Goldmedaille sind vielleicht die einzigen Auszeichnungen, die ihm heute noch fehlen. Roger Federer hat sich offiziell als Mitglied der Schweizer-Delegation für die Olympischen Spiele in Beijing angemeldet. Als Mitglied der Delegation hoffe ich, dass Roger Federer diesmal Olympisches Gold heimbringt.  

Die Olympischen Spiele in Beijing werden am 8. August 2008 eröffnet werden; zufälligerweise ist dies gleichzeitig Roger Federers 27. Geburtstag. Solch einen Zufall gibt es nur einmal in hundert Jahren! Hoffentlich bringt die Olympiade in Beijing Roger Federer Glück.

    back to the overview

    Lastest press release
    Berner Zeitung: Vom Ungeliebten zum Helden...»
    Latest photos
    SonntagsBlick_Magazin...»
    Latest video
    Film: Donghua Li The Best...»
    Partners
    Zynex AG
    003 MagicDesign